Gesundheit hat die höchste Priorität und die aktuelle Weltlage macht es vorerst nicht möglich, die JOBfit durchzuführen.

Grußworte

Die Wirtschaftsjunioren Dortmund Kreis Unna Hamm (WJ) sind rund 170 junge Unternehmer und Führungskräfte im Alter von bis zu 40 Jahren aus allen Bereichen der Wirtschaft und haben haben sich als Wirtschaftsjunioren bei der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund e.V. organisiert. Die WJ wollen durch gemeinsamen Einsatz die Akzeptanz für unternehmerisches Handeln in der Region aktiv mitgestalten, um damit langfristig zur Sicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit beizutragen.

Damit die Ziele der WJ nachhaltig gesichert und Projekte wie die JOBfit erfolgreich umgesetzt werden können, bedarf es neben dem ehrenamtlichen Engagement der WJ-Mitglieder zudem starke Partner. Drei Säulen unseres belastbaren Netzwerks bilden dabei die IHK zu Dortmund, die Westfälische Kaufmannsgilde sowie die Wirtschaftsförderung Dortmund. Jede dieser Institutionen begleitet uns im Rahmen der JOBfit mit einem eigenen Schirmherrn.

Herzlichen Dank!

Stefan Schreiber

Liebe Schülerinnen und Schüler,

was möchtet ihr nach der Schule mit eurem Leben anstellen? Wollt ihr studieren und vielleicht selbst Lehrer werden? Oder möchtet ihr eine spannende Ausbildung beginnen und zur wichtigen Fachkraft werden?

Mir ist klar, dass diese Fragen bei über 300 Ausbildungsberufen und unzähligen weiteren Möglichkeiten schwer zu beantworten sind. Aber genau um euch bei diesen Fragen zu helfen, gibt es bereits seit mehr als 20 Jahren die Berufsinformationsmesse JOBfit der Wirtschaftsjunioren.

Stellt euch vor, der Dortmunder Friedenplatz wird für einen Tag zu einer Spielwiese für eine Instagram-Story mit mehr als 40 möglichen Varianten. Bei so vielen Unternehmen könnt ihr auf diese Weise einen Einblick bekommen, welche Aufgaben ihr in verschiedenen Berufen übernehmen würdet und wie viel Spaß diese bereiten. Ob die Arbeit im Büro, auf der Baustelle oder an der Maschine: Mit eurer JOBfit-Instagram-Story könnt ihr in die Berufe reinschnuppern und vielleicht sogar ein erstes Bewerbungsgespräch vereinbaren. Außerdem gibt es im Rathaus Workshops, die euch zum Beispiel auf das Bewerbungsgespräch vorbereiten oder euch zeigen, welche Dinge ihr vielleicht nicht in den sozialen Medien posten solltet. Was nichts für euch ist, könnt ihr wieder aus eurem Gedächtnis streichen, so wie eine Instagram-Story nach 24 Stunden wieder verschwindet. Was vielversprechend klingt, wird zum Post und am Ende vielleicht sogar was für eure Highlights.

Besonders freut es mich, dass sich auch in diesem Jahr auf der JOBfit die von der IHK zu Dortmund auf den Weg gebrachte industry@work-Initiative mit einigen herausragenden Industrieunternehmen aus der Region vorstellt. Nutzt die Chance und lernt den Industriesektor besser kennen. Er bietet gerade jungen Menschen interessante, gut bezahlte Jobs mit tollen Aufstiegschancen.

Als IHK unterstützen wir euch bei der Berufswahl und haben immer ein offenes Ohr für eure Probleme. Schaut dazu doch mal auf unserer Homepage vorbei und klickt euch durch unsere zahlreichen Angebote: www.dortmund.ihk24.de/Auszubildende. Oder sucht direkt in der IHK-Lehrstellenbörse nach offenen Stellen: www.ihk-lehrstellenboerse.de. Und natürlich sind wir als IHK zu Dortmund auch auf Instagram und Facebook zu finden.

Zum Schluss möchte ich mich noch bei den Wirtschaftsjunioren für die Organisation der JOBfit bedanken. Ihr sorgt durch euer großartiges ehrenamtliches Engagement für gut ausgebildete Fachkräfte hier in der Region.

Ich wünsche euch, liebe Schülerinnen und Schüler, ganz viel Spaß und vor allem viel Erfolg bei der Zukunftsplanung (- zusammen mit den Wirtschaftsjunioren und der IHK)!

Euer
Stefan Schreiber
Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund

Gabriele Kroll

Vor zwanzig Jahren ging die erste JOBfit an den Start – aus einer Idee von „Wie bekommen wir die Schulen, die Lehrer*innen und die Wirtschaft an einen Tisch?“ entstand ein Format, das nun bereits zum 21. Mal stattfindet. Dies erfüllt die seinerzeitigen Ideengeber Prof. Dr. Guido Quelle, Jörg Lott, Mike Regelin, Bruno Schwenk und mich, allesamt damals Wirtschaftsjunioren und Fördermitglieder sicherlich mit ein wenig Stolz. Schließlich wissen wir, was es heißt so einen Event zu schultern und am JOBfit-Morgen um 5.00 Uhr auf dem Friedensplatz für den Aufbau und die Organisation Sorge zu tragen – und das jährlich seit inzwischen mehr als zwei Jahrzehnten.

Heute ist vieles in diesem Format geblieben – so gibt es nach wie vor die einladenden und informativen Stände der Unternehmen, die es zu besuchen gilt. Ebenso haben sich die Workshops im Rathaus etabliert und werden stark nachgefragt. Geändert hat sich die Professionalität der Veranstaltung: So hat z. B. die Digitalisierung deutliche Spuren hinterlassen und hat damit das Anmeldeverfahren für alle Beteiligten wesentlich einfacher und transparenter gemacht.

Liebe Unternehmensvertreterinnen und Unternehmensvertreter, herzlichen Dank, dass Sie sich hier einbringen, den jungen Menschen Orientierung geben und für alle Fragen rund um Ausbildungsplatz und Ausbildungsbetrieb zur Verfügung stehen!

Liebe Schülerinnen und Schüler: Nutzt diese Chance mit den Unternehmen ins Gespräch zu kommen. In der Tat – Ausbildungsmessen sind mittlerweile stärker verbreitet als noch vor zwanzig Jahren – aber genau das ist Eure Chance! Noch nie waren die Möglichkeiten sich auf überschaubarem Raum so zielgerichtet informieren zu können so gut wie heute. Sicherlich macht genau diese Vielfalt Euch die Entscheidung nicht einfach – deshalb: Seid mutig und wendet Euch einer Tätigkeit zu, die Euch bewegt und Spaß macht. Es gibt nicht den perfekten Job, bei dem alles toll ist. Und lasst Euch nicht entmutigen, wenn es mal einen Durchhänger gibt. In solchen Situationen heißt es dann auch mal: Am Ball bleiben! Für Eure Ausbildungsplatzsuche wünsche ich Euch viel Erfolg und dass der Start ins Berufsleben gut gelingt!

Nun aber zu Euch, liebe Wirtschaftsjuniorinnen und Wirtschaftsjunioren: Es kann nicht genug gewürdigt werden, wieviel Zeit und vermutlich auch Nerven Ihr in dieses Projekt eingebracht habt und noch einbringt. Jeder, der schon mal ein solches Projekt ehrenamtlich begleitet hat, weiß wovon ich spreche. Hut ab und weiter so!

Für die JOBfit 2020 wünsche ich allen Beteiligten gutes Gelingen, tolle Gespräche und viel Mehrwert!

Herzlichst Ihre / Eure
Gabriele Kroll
Vorsitzerin Westfälische Kaufmannsgilde e. V.

Thomas Westphal

Liebe Schülerinnen und Schüler,

die Entscheidung für eine bestimmte berufliche Ausbildung ist wichtig, sollte also gut vorbereitet sein. Deshalb ist es gut, sich genau zu informieren.

Die JOBfit bietet Ihnen auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, bei der Suche nach dem richtigen Ausbildungs- und Arbeitsplatz entsprechende Informationen einzuholen und sich dann zu entscheiden. Vielleicht interessieren Sie sich schon jetzt für bestimmte Arbeitsbereiche – sprechen Sie die anwesenden Unternehmen auf ein Praktikum oder eine Ausbildung an. Oder Sie besuchen einen der vielen zusätzlichen Workshops, um sich bestmöglich auf die kommende Berufswahl vorzubereiten. Nutzen Sie die Messe als Chance, erste Kontakte mit Unternehmen zu knüpfen und sich über die unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten und Karriereperspektiven am Wirtschaftsstandort Dortmund zu informieren.

Die JOBfit hat sich zu einem wichtigen Bestandteil bei der Berufsorientierung Dortmund entwickelt. In einem sich verstärkenden Wettbewerb um ausgebildete Fachkräfte und solche, die es werden wollen, ist die JOBfit ein wichtiges Instrument. Für den tatkräftigen Einsatz der Wirtschaftsjunioren an dieser Stelle einen herzlichen Dank!

Den Ausstellern der Berufsorientierungsmesse JOBfit wünsche ich gute Gespräche mit den zukünftigen Auszubildenden. Und den Schülerinnen und Schülern gute Entscheidungshilfen für eine erfolgreiche Berufswahl!

Thomas Westphal
Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Dortmund